13.01.2018 Aufgabe ausgeführt, (fast) alles hat funktioniert auch wenn es zwischendurch schwierig war. Nochmals ein dickes Danke an die Helfer des Dorstfelder SC und der DJK Eintracht Dorstfeld für ihren Einsatz! Viele waren am Freitag von 15 Uhr – 22 Uhr und am Samstag von 13.30 – 21.30 Uhr ohne Ablösung im Einsatz! Festzustellen bleibt aber auch, das es fast schon unmöglich ist für so eine Mammutveranstaltung genügend freiwillige Helfer zu finden, sicher spielen oft berufliche Verpflichtungen eine Rolle, zunehmend aber auch mangelnde Bereitschaft sich zu engagieren. Egal, nun ist es geschafft, bereits 1 Stunde nach Spielende waren am Samstagabend Tische und Stühle und große Teile des Kunstrasens abgebaut. Nach Ausführung der Restarbeiten haben die letzten Kreismitarbeiter die Helmut-Körnig Halle am Sonntag um 11.15 Uhr verlassen, diese wird demnächst umgebaut soll aber zur 36. Auflage der Hallenfußballmeisterschaft wieder zur Verfügung stehen. 

11.01.2019 Freitag um spätestens 14.30 Uhr Ankunft der Ordner am rückwärtigen Eingang der Helmut-Körnig Halle gefolgt von einer kurzen allgemeinen Unterweisung durch den Stv. KV und Ausgabe der Helfershirts. Kurz danach erfolgt bereits die Kassenöffnung so das ein Großteil der Ordner die Positionen einnehmen muss.  WICHTIG: Am Freitag besetzt der DSC zwei „Freiluftpositionen“ vom „warmen“ PKW aus – die Fahrer bitte unbedingt bei Volker Schneeloch zwecks Durchfahrtgenehmigung melden. Gegen 15.45 Uhr Eintreffen der 10 Balljungen der D1-Jugend ebenfalls am Hintereingang, selbstverständlich bekommen die 2-3 Fahrer eine Eintrittskarte. Anpfiff ist um 16.30 Uhr – Dienstende vsl. kurz nach 22 Uhr für die allermeisten Ordnungsdienstler. 

12.01.2019 Samstag um spätestens 13 Uhr Ankunft der Ordner weiter wie oben. Gegen 15.30 Uhr kommen die 11 E-Jugendspieler nebst 11 Begleiter mit bereits vorhandenen Eintrittskarten zum Hintereingang um das Einlagespiel (ca. 16.30 Uhr) DJK Eintr. Dorstfeld – Dorstfelder SC zu bestreiten. Das Spiel wird von Uwe Kisker und seinen Team von Sport-Live TV im Internet übertragen.  Der für alle Ordner anspruchsvollste Teil  – der nicht geprobt werden kann – beginnt mit dem Schlusspfiff des Endspiels (ca. 20 Uhr oder später wg. möglicher Verlängerungen der KO-Spiele).  Absperren einer Platzhälfte zur Siegerehrung!  Zumindest theoretisch schaut fast die ganze Welt zu – da darf es keine Panne geben. Kurz nach der Siegerehrung werden die meisten Ordner in den Feierabend entlassen – derweil beginnt der Unterzeichner mit seinen Söhnen und externen Helfern bereits mit dem Rückbau der Tische/Stühle etc. und die FA. Polytan mit dem Aufnehmen des Kunstrasens. Die „jüngeren“ Kreismitarbeiter nehmen vielleicht eine Einladung von „Dimi“ Kalpakidis zur „Players-Party“ an……… Die älteren treffen sich Sonntag ab 9 Uhr zu den restlichen Rückbauarbeiten – das ist dann schon der Aschermittwoch der tollen Tage der 35. Fußballhallenmeisterschaft des Kreises Dortmund die am Mittwoch 09.01. um 18.30 Uhr mit Ankunft des Kunstrasens beginnen.

Bereits jetzt bedanken sich die AG DJK Eintracht / Dorstfelder SC bei allen Helfern für ihren Einsatz und hofft auf Gutes Gelingen! Alle Helfer werden später zu einer Danke Schön Feier eingeladen!

05.01.2019  Na gut, das mit den Fußallwetten lasse ich lieber sein: aus den vom mir erträumten Halbfinale DJK Eintr. Dorstfeld – Dorstfelder SC wird das ja nun nix, also können sich alle auf die ordentliche Durchführung des Ordnungsdienstes konzentrieren. Am 03.01. fand eine gemeinsame Hallenbegehung beider Vereine statt um „Live“ die Eckpunkte der Personaleinsatzplanung festzulegen. Am Dienstag gegen 18.30 Uhr findet eine Abschlussbesprechung in kleiner Runde statt. 

 04.01.2019 In der Zwischenrunde trifft Dorstfeld auf TuS Bövinghausen und den SC Osmalinspor, somit bestehen realistische Aussichten auf Tag 2 der Zwischenrunde am Samstag. Am Freitag spielen außerdem Westfalia Huckarde, Kirchhörder SC, RW Germania sowie SuS Oespel-Kley, TuS Rahm, Mengede 08/20. Fast schon schade, das der Unterzeichner in einer anderen Halle tätig ist ………. Für den SC Dorstfeld gab es nichts zu holen – einer deutlichen Klatsche gegen TuS Bövinghausen folgte eine knappe Niederlage gegen „überragende“ Osmalis (ironischer O-ton eines altgedienten Spielers). 

28./29.12.2018  die Vorrunde – der DSC spielt wie immer in Huckarde!  Am Freitag den 28.12. eröffnet das Derby Westf. Huckarde – BW Huckarde um 17.30 Uhr die Hallenserie. In der Gruppe 1 ist außerdem BV Teutonia Lanstrop vertreten. Um 17.55 Uhr trifft der DSC auf SuS Oespel-Kley,  um 19 Uhr dann auf den FC Sandzak. Auch am Samstag geben klangvolle Namen ihre Visitenkarte in Huckarde ab: TuS Bövinghausen, TuS Rahm, Grün-Weiß Kley, Kirchhörder SC, SV Arminia Marten und unser Nachbar die DJK Eintr. Dorstfeld. Der Dorstfelder SC erreichte die Zwischenrunde nach einem 3-3 vs. Oespel-Kley uns einem 6-0 vs. FC Sandzak. Da Oespel gegen Sandzak öfter traf wurde der DSC nur Gruppenzweiter, im Entscheidungsspiel wurde BW Huckarde mit 4-1 besiegt. Zwischenrunde 1 Freitag 04.01. in Huckarde 6 von 9 Teams erreichen Tag 2, am Tag 2 05.01. qualifizieren sich 3 von 6 Teams für den Traum aller Hallenfußballer: Endrunde  Helmut-Körnig Halle!  Am Samstag qualifizierten sich Kirchhörder SC, TuS Bövinghausen und TuS Rahm. Im letzten Spiel der Vorrunde (Marten – Eintr. Dorstfeld)  löste der Feuermelder aus, die Halle wurde diszipliniert geräumt. Die anrückende Feuerwehr stellte glücklicherweise kein Feuer fest – möglicherweise hat ein Ball den Melder getroffen – konnte aber den Melder nicht zurücksetzen. Unter Sperrung einiger Nebenräume begleiteten einige Blauröcke die letzten Spiele. So oft ist von Angriffen u.a. auf Feuerwehrleute zu lesen, die Fußballfamilie sagt einfach DANKE! 

11/12.01.2019 die Endrunde in der Helmut-Körnig Halle, es gibt keinen Zweifel, Dorstfeld und Dorstfeld sind dabei!  Nein, ich fantasiere nicht: der Kreisvorstand hat die „Arbeitsgemeinschaft DJK Eintracht Karlsglück Dorstfeld/Dorstfelder SC“ mit der Durchführung des Ordnungsdienstes beauftragt!  Jeder Verein stellt pro Tag zwischen 35 und 40 Helfer die in vielen verschiedenen Aufgabenbereichen tätig sind. Natürlich bleibt auch in den Vereinskassen „was hängen“ , hauptsächlich wollen wir aber mit der Aktion verdeutlichen, das die Zeiten der „Erbfeindschaft“ wie im Revierderby endgültig vorbei sind. Bei aller sportlichen Rivalität gibt es fortan eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe!  Es folgt noch vor Weihnachten eine Zusammenkunft der verantwortlichen „Planer“ sowie eine Besichtigung der örtlichen Gegebenheiten, neues fortan immer hier.